Bewegung aus der Nachbarschaft

Veröffentlicht von Denis Domínguez am

*********** WERBUNG *************

»Sie ist noch viel zu jung, um schwere Gewichte zu heben«, habe ich mir gedacht als ich vor ein paar Jahren eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio für meine jüngste Tochter abschließen wollte. Zugegeben, sie war damals noch 14 Jahre alt. Es war nicht so, dass sie es dringend nötig gehabt hätte, aber meiner Meinung nach, es ist nie zu früh, um ein bisschen gesunde Bewegung in sein eigenes Leben zu bringen.

JedeBewegung

Außerdem habe ich das Gefühl, dass unsere Kinder durch den Einfluss der Technologien, die Fähigkeit sich zu bewegen, langsam aber sicher verlieren. Und obwohl ich selbst ein Technikfreak bin und von den heutigen Möglichkeiten des Internets begeistert bin, möchte ich gern den digitalen Krieg gegen diese stundenlangen Smartphone-plus-Tablet-Couch-Sitzungen der heutigen Generation, gewinnen.

Ok, ich weiß, die beste Möglichkeit, die Langeweile zu bekämpfen ist, raus in die  Natur zu gehen und mit Freunden draußen die Freizeit zu genießen, aber falls das Wetter nicht so macht, wie man es gern hätte, könnte man ins Fitnessstudio gehen und dort die Begeisterung für die Bewegung früh genug entdecken. Meine Tochter hat ihre Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio am Ende doch bekommen und hält sich fit. Wenn du in der Nähe von Freilassing wohnst und deine eigene Tochter oder Enkelin aus dem Haus öfter haben willst, hätte ich sogar einen Tipp für dich: Wie wäre es mit ein wenig Bewegung aus der Nachbarschaft?

Rufe bei topfitWOMAN in Freilassing an und frage nach dem GirlieFIT-Angebot: https://www.topfit-lifestyle.de/topfit-woman

Fazit

Bewegungsfaktor mit Spaß schadet niemandem, denn es geht um die Gesundheit unserer Kinder.

 

Kategorien: Menschen

1 Kommentar

Bewegung aus der Nachbarschaft • Ein Kubaner In Bayern · So 10. März 2019 um 11:19

[…] Bewegung aus der Nachbarschaft […]

Kommentar verfassen