Einladung zur Achtsamkeit

Veröffentlicht von Denis Domínguez am

Kreatives Schreiben – die Prosa für den Frühling eines Gastautors.

Spaziergang für den Frühling

Gleich hinter dem Eingangstürchen im Zaun sehe ich auf dem Pflaster in Kreideschrift die Worte „Hier wohnt das Glück!“ Ein schönes Willkommen – untermalt von vielstimmigem Vogelgezwitscher. Den Weg flankieren Büsche und zwei Pfauen als zierliche Skulpturen. Gartenstühle laden ein, sich niederzulassen, auf dem Tisch davor Pflanzen in kleinen Töpfchen und eine Vogeltränke mit etwas Wasser und einer geöffneten Muschel darin.

Gelbe und rote Primeln leuchten im Schatten und in der Sonne flattert Wäsche auf der Leine neben einem Baum, dessen zarte Blattknospen sich bereits öffnen. Chester, der Familienhund, stürmt frühlingsselig über die kleine Wiese, schnüffelt da und dort und ist voller Energie. Als ich dem Weg weiter folge, fällt mein Blick auf zwei schöne große Amethyst-Drusen, die eine kleine Treppe und ein niedriges Fensterbrett zieren.

Ein Margeritenbäumchen im Topf daneben lässt seine Blütensterne strahlen und als ich mich umwende sehe ich Gartenerde in offenen Säcken und zahlreiche Gefäße verschiedener Größen, die bereitstehen, um neue Pflanzen aufzunehmen. Auch die Treppenstufen zum Hauseingang sind gesäumt von Pflanzen und Blumen in irdenen Töpfchen und Schalen.

Seitlich vom Haus lädt im Schatten ein Basketballkorb zu ein paar Probewürfen ein, daneben im Schuppen wartet ein kleines Wunder: Vier zarte, blassblaue Vogeleier in einem kunstvollen Nest. Hoffnungsträger und Symbol für den Kreislauf des Lebens.

Das letzte Stück meines Rundgangs führt wieder zurück ins Licht und in die Wärme, vorbei an  Gießkannen, Schaufeln, groben Besen – aber auch an ungewöhnlichen Pflanzen, besonderen Steinen, Ziergegenständen und bunten Glaskugeln. Als ich wieder am Ausgangspunkt ankomme, spüre ich deutlich:

Der Frühling ist da!

Autor: Unbekannt.

 


Kommentar verfassen