Emotionale mathematische Logik

Veröffentlicht von Denis Domínguez am

Kennst du diese beratungsresistenten Menschen, die alles besser wissen, aber immer wieder die gleichen Fehler machen? Sind dir auf deinem Weg zur Erleuchtung, Menschen begegnet, die obwohl sie in einer sehr toxischen Beziehung mit einem anderen Individuum leben, bleiben sie genau dort, wo sie nicht sein sollten ohne den Mut zu haben ihr Leben anders zu gestalten? Warum?

1 - Wegen Angst

Lang versuchte ich als Kommunikator, Menschen einzureden, dass es nicht so sein müsste. Meine Worte trafen nur auf taube Ohren. Jetzt versuche ich es mit der Logik der Mathematik. Danach sollte alles glasklar sein:

Jeder von uns will die Nummer 1 sein, aber eine Nummer 1 steckt nicht in jedem von uns.

Es war einmal eine Nummer 1, die eine zweite Nummer 1 finden wollte. Es sollte eine Nummer 1 mit einem Plus sein.

2- Mit einem Plus

Und sie fanden sich. Doch die zweite Nummer 1 brachte kein Plus mit sich, sondern nur Minus. Ein starkes Minus, um seine Umgebung zu negieren, und dadurch ständig dem Leben seine Essenz zu subtrahieren.

Und wie jeder weiß: Eins Minus Eins ergibt 0 und nicht 2. Nicht 2, wie die erste Nummer 1 sich seine Zukunft erträumt hatte. Aber Null, wie die kalten und vergangenen Erfahrungen, die die zweite Nummer 1 immer mit sich herum trug. Eine bequeme Komfortzone, die man sich hart erkämpft hat und nicht oft bereit ist, so schnell hinter sich zu lassen. Eine unbedeutsame Leere, ohne jeglichen Hauch von Hoffnung, oder einfach REAL, wie die zweite Nummer 1 sein Leben so gern oft bezeichnete.

Die erste Nummer 1 wollte addieren und der zweiten Nummer 1 helfen. Doch die zweite Nummer 1 wollte keine Hilfe, denn sie wäre keine Nummer 1, wenn sie nicht wüsste, was das Beste für eine Nummer 1 ist. Und obwohl die erste Nummer 1 die zweite Nummer 1 stark machen wollte, um daraus eine richtige Nummer 1 zu machen, verlor sie irgendwann die Kraft. Und ebenfalls die Hoffnung aus der zweiten Nummer 1 etwas machen zu können. Und so verging die Zeit.

Beide Nummern 1 verloren sich. Beide lebten sich auseinander und subtrahierten sich exponentiell: -1, -2, -4, -8, -16, -32, -64, -128.

3 - So exponentiell

Und zusammen ergaben sie Null.

Fazit

Eine Nummer 1 wollte eine andere starke Nummer 1 finden.
Nummer 1 wollte ein Plus von ihrer Nummer 1 bekommen.
Nummer 1 fand eine Nummer 1 mit keinen Plus sondern nur mit Minus.
1 Minus 1 ist 0.


Kommentar verfassen