Modelmama mit Herz… und große COJONES

Veröffentlicht von Denis Domínguez am

Warum du auf dem Weg zum ERFOLG deine Träume festhalten sollst

»Ich habe eine gute Idee, die ich bald verwirklichen werde…«, sagte eine junge Dame gegen 2001 zu mir. Sie, blond, unerfahren, charmant und mit einem Traum im Hinterkopf. Ich weiß nicht warum, aber irgendwie verkörperte diese mädchenhafte Lady das typische Stereotyp, das man normalerweise nicht so ernst nimmt.

People2People – Modenschau / 2001

Sei bitte ehrlich… hast du nicht auch schon tausend Mal irgendwo in deinem Leben von irgendjemandem, diesen Satz gehört? Wie oft motivieren sich Menschen irgendwann ihr eigenes Ding durchzuziehen, nebenbei sich etwas aufzubauen oder sogar den titanischen Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen? Und was kommt am Ende dabei raus? Eben. Nichts!

Doch diese Offenbarung war anders, die Trägerin hatte etwas vor. Sie hatte diese unerklärlichen Funken in den Augen, die ihrem Blick ein starkes Vertrauen verliehen. Sie strahlten Zuverlässigkeit, Inspiration und Hoffnung aus. Diese Zuversicht, die unserem Herzen die Macht verleiht sich zu beflügeln und mit unseren Gedanken davonzulaufen. Unsere Freundschaft war damals nicht besiegelt, aber ihre einladende Ausstrahlung hatte mich einfach gepackt. Vielleicht lag es an dieser Parallelität, weil ich ebenfalls nicht so oft ernst genommen werde. Und obwohl ich weder wusste wovon sie sprach, noch mir die Landkarte des Erfolgs ihrer Ambitionen vorstellen konnte, sagte ich  “Ja, ich bin dabei” ohne zu zögern, zu ihr.

Eine Modelagentur sollte es werden. Was? Wer? Wo?
»Wie soll das gehen?«
»Der Markt ist gesättigt davon!«
»Das wird niemals funktionieren und Ihr werdet es sowieso nicht schaffen«, »Diese schöne Blondine sollte weiter Zahnärzte assistieren und die Finger von Sachen lassen, die sie nicht versteht.«, bekamen wir damals von den “Spezialisten” und “Branchen-Experten” häufig zu hören. Denn wir waren nur sechs Laien mit wenig Erfahrung in einem Meer voller Illusionen. »Und was wissen eine Blonde, ein Kubaner und vier Mitläufer über Mode? Pah!«, haben sie bestimmt gedacht.

Am Anfang war alles “in Ordnung”. So lange wir keine Bedrohung für “das große Geschäft” waren. Doch das Leben hat uns oft belehrt, dass die einzige Konstante, die Veränderung ist. Als die Zeit verging und mehr Verbündete an den Traum der blonden Beauty glaubten, ihr folgten und wir mehr wurden, bekamen wir nach und nach den Zorn der Großen zu spüren: David gegen Goliath. Ein Rennen gegen die Zeit, gegen die blöden Sprüche und gegen die Mächtigsten der Mode-Branche in der Region – genau wie in diesen Hollywood-Filme jedoch ohne das kitschige Happy-End. »Viele Freunde haben sich von mir abgewandt.«, hörte ich diese Blondine sagen, als unsere Freundschaft über die Jahre immer stärker wurde, während unseren philosophischen Gespräche bei einem Glas Sekt ab und zu, hier und dort. Aber wenn diese Freunde nicht geblieben sind, waren es einfach nicht die richtigen… und es ist gut so. Wie heißt es so schön: Neid muss man sich verdienen, denn Mitleid gibt es umsonst. Und wir waren auf dem besten Weg dorthin.

Neid ist die ehrlichste Form der Anerkennung

Meine kleine Welt wurde auch davon betroffen, denn ich musste mich entscheiden, wohin ich gehen wollte. Eine der Modelagenturen, für die ich damals tätig war, setzte mir “die Pistole auf die Brust” und drohte mir, mich aus ihrer Kartei zu entfernen, wenn ich weiter machte. Denn es wäre nicht möglich auf zwei Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen bzw. seine künstlerischen Dienste bei mehreren Unternehmen anzubieten. Ha, ha, ha! Diese Menschen… Ich frage mich immer, wo die theoretische Freien-Marktwirtschaft-Mentalität (wo alle die gleichen Chancen auf Erfolg haben sollten) bleibt, wenn die eigenen Interessen plötzlich in Gefahr sind. Aber da es im Leben nicht nur darauf ankommt, wohin man geht, sondern mit wem, traf ich meine Entscheidung. Ich wurde aus der Kartei der anderen Modelagentur entfernt und machte eine weitere enttäuschende Erfahrung für mein Logbuch der Erinnerung.

Charakter

Kennst du diesen Moment, wenn jemand, den du kennst auf einmal – über Nacht –  erfolgreich und berühmt wird? Nein? Ich auch nicht. Denn es erfordert viel Fleiß, Ausdauer und COJONES sein eigenes Leben zu leben; in einem Ozean der Verzweifelten sich an seinen Träumen festzuhalten und ständig gegen den Fluss in die richtige Richtung zu schwimmen, um seine Ziele zu erreichen.

© Privat

© Privat

Es gab Rückschläge, schlechte Ereignisse, Enttäuschungen von Menschen, die unser Vertrauen missbraucht haben, Misserfolge und eine Menge Missverständnisse auf dem langen Weg zum Erfolg. Momente, die viel Durchhaltevermögen erforderten, um nicht alles über Bord zu werfen. Aber wir sind dran geblieben. Sie ist dran geblieben. Ein Traum, ein Ziel, eine Frau und eine Menge Kraft. Und heute ist trotz allem etwas daraus geworden, das sich sehen lässt:

andrea-kobleder-die-oberosterreicherin

Quelle: Modelmama mit Herz | Oberösterreicherin http://www.dieoberoesterreicherin.at/people/modelmama-mit-herz-103502/dieoberoesterreicherin

Denn diese Frau heißt Andrea Kobleder. Die große, schöne Blondine an die viele nicht geglaubt hatten, ist heute Mutter, Model, Zahnarztassistentin, Seelenklempnerin, Superheldin, Work-Life-Balance-Expertin, Chefin einer der erfolgreichsten Modelagenturen Österreichs und meine beste Freundin.

Andrea Kobleder - Die Oberoesterreicherin

Modelmama mit Herz – Andrea Kobleder © Heli Mayr

Fazit

Lebe dein eigenes Leben und nicht das Dasein der anderen, denn du hast nur eines und ein verdammt kurzes noch dazu. Glaube an deine Träume, lebe und liebe sie und mache sie unvergesslich.

Referenzen:

Mag. Ulrike Wright Die Modelagentur-Chefin im ganz privaten Talk
Modelmama mit Herz | Oberösterreicherin

Helli Mayr - Der Fotograf

Fotos: Helli Mayr

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.


Kommentar verfassen