Unsinniges Leben?

Veröffentlicht von web15692 am

Heute präsentiere ich ein kurzes Gedicht einer jungen Gastautorin, die mir sehr viel bedeutet. In dem sehr kurzen Zeitraum von fünfzehn Frühlingen hat ihr das Leben sein wahres ICH gezeigt: Licht und auch Schatten. Bittere Enttäuschungen verkleidet als Veränderungen. Diese unangenehmen Erfahrungen auf dem langen Weg des Erwachsenwerdens. Doch alles hat sich zum Guten gewendet. Eine neue Schule, neue Freunde und eine neue Umgebung haben sehr viel geholfen.

Vor einiger Zeit hat diese junge Dame eine Aufgabe in ihrer neuen Schule erhalten: Schreibe ein Gedicht über den Sinn des Lebens. Und das Ergebnis dieser Arbeit möchte ich hier mit Euch teilen…:

Unsinniges Leben?

Das Wichtigste im Leben
Immer aufzustehen und nicht aufzugeben?
Die große Liebe zu finden,
oder nie zu erblinden?

Jeder lebt mit einem anderen Grund,
drum läuft´s bei jedem immer anders rund.
Doch viele Leute sehen nicht,
es ist nicht alles Arbeit und Pflicht.

Auch Liebe, Freude, Glück und Spaß,
spielen im Leben eine große Rolle,
zwar nicht im Übermaß,
deshalb verliere nie die Kontrolle.

Freunde? Das ist so ein Thema,
da findet man nie das richtige Schema.
Sie kommen und gehen, deshalb überlege,
mit wem du bleibst stehen.

Fake-Friends, so nennt man Leute heute,
sie werden langsam zu einer richtigen Meute.
Vertrauen? Das ist heute nur ein Begriff,
so wie Treue, denn siehe da, jeder lässt dich im Stich.

Bestimme selbst, was du tust und lässt bleiben,
merk dir: Du musst dein eigenes Buch schreiben.
Um deiner Geschichte damit zu erlauben
in den Gedanken der anderen einen Platz zu rauben.

Samantha - Unsinniges Leben

Gastautorin: Samantha Molina Domínguez

Fazit

Manche sagen, dass der Apfel nicht weit vom Stamm fällt… das mag vielleicht stimmen, aber auf jeden Fall bin ich sehr froh darüber, dass meine Tochter wieder das Lächeln gefunden und das Schreiben für sich ebenfalls entdeckt hat. Denn wenn wir schreiben, befreien wir uns, wir geben etwas von uns preis.

Und das ist der Grund, warum ich das jeden Sonntag um 10:00 Uhr mit meiner vollen Überzeugung tue. Und hoffe dabei, euch eine Prise Inspiration zu geben, um etwas in Bewegung zu setzen: Einen Gedanken,  eine Selbstreflexion, oder einfach einen winzigen Impuls, um nicht stehen zu bleiben.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.


Kommentar verfassen